Untersuchung: Dschihadisten aus Deutschland sind wenig gebildet

Berlin (dpa) - Die meisten Islamisten aus Deutschland, die sich militanten Gruppen in Syrien angeschlossen haben, sind eher ungebildet. Einer Analyse im Auftrag der Innenministerkonferenz zufolge hat nur jeder vierte von ihnen einen Schulabschluss. Gemäß der Studie, die der «Berliner Morgenpost» vorliegt, brachten sechs Prozent eine Ausbildung zu Ende, ein Studium zwei Prozent. Für die Analyse wurden Daten der Länderpolizeien, des Bundeskriminalamtes und der Verfassungsschutzbehörden ausgewertet. Betrachtet wurden 378 Islamisten, die Deutschland Richtung Syrien verlassen haben.

SOCIAL BOOKMARKS