Unverständnis bei SPD und CDU über Papstrede-Boykott

Berlin (dpa) - Der geplante Boykott der Bundestags-Papstrede durch etwa 100 Parlamentarier stößt bei Spitzenpolitikern von SPD und CDU auf Unverständnis. Bundestags-Vizepräsident Wolfgang Thierse sagte im Deutschlandfunk, ihn störe der aggressive Unterton und die öffentliche Aufregung, die inszeniert werde. SPD-Generalskretärin Angela Nahles forderte Respekt gegenüber dem Papst ein. Auch Bundesbildungsministerin Annette Schavan findet kein Verständnis für den Boykott der Papstrede. Der Rede am Donnerstag im Bundestag wollen etwa 100 Abgeordnete von SPD, Grünen und Linken fernbleiben.

SOCIAL BOOKMARKS