Verbraucherminister Maas will gegen hohe Dispozinsen vorgehen

Berlin (dpa) -  Dispozinsen für das Überziehen des Kontos sollen nach dem Willen von Bundesverbraucherminister Heiko Maas schon bald sinken. Der SPD-Politiker bekräftigte in der «Welt am Sonntag» entsprechende Pläne der großen Koalition, ohne jedoch einen konkreten Zeitpunkt zu nennen. «Wenn Leute ins Minus gehen und in den Dispo fallen, müssen sie darauf hingewiesen werden, dass sie exorbitante Zinsen zahlen müssen», sagte Maas dem Blatt. Dispozinsen bis 14 Prozent seien weder sachgerecht noch notwendig, und für manche seien sie «der erste Schritt in die Totalverschuldung».

SOCIAL BOOKMARKS