Verdi: Schlecker-Insolvenzverwalter fordert 15 Prozent Lohnverzicht

Ehingen (dpa) - Schlecker-Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz fordert nach Gewerkschaftsangaben, dass die Mitarbeiter auf 15 Prozent ihres Lohns verzichten. Das ist aus Sicht von Geiwitz nötig, damit die Sanierung der Drogeriekette gelingen kann. Für die Gewerkschaft Verdi sei der geforderte Lohnverzicht nicht vorbehaltlos zu akzeptieren, sagte Verhandlungsführer Bernhard Franke. Die Gespräche darüber laufen noch. Bei Schlecker sind nach Filialschließungen und tausenden Kündigungen noch rund 13 500 Mitarbeiter beschäftigt.

SOCIAL BOOKMARKS