Vergewaltigungsfall: Anwalt wirft indischer Polizei Folter vor

Neu Delhi (dpa) - Schwere Anschuldigungen: Vor dem Mordprozess im Fall der vergewaltigten Inderin hat ein Anwalt der Polizei vorgeworfen, die Beschuldigten gefoltert zu haben. Sie seien mit Eisenstangen schwer misshandelt worden, um Geständnisse zu erzwingen, sagte Anwalt Manohar Lal Sharma. Sharma ist nach eigenen Angaben von drei der fünf volljährigen Beschuldigten zu deren Verteidiger ernannt worden. Eine unabhängige Bestätigung dafür gab es nicht. Den fünf volljährigen Beschuldigten droht die Todesstrafe.

SOCIAL BOOKMARKS