Verjährung: Nicht alle NSU-Unterstützer werden angeklagt

Karlsruhe (dpa) - Mehrere Unterstützer der rechtsextremistischen Terrorzelle Nationalsozialistischer Untergrund können wegen Verjährung ihrer Taten strafrechtlich nicht zur Rechenschaft gezogen werden. Die Bundesanwaltschaft bestätigte einen entsprechenden Bericht der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung». Für die Unterstützung einer terroristischen Vereinigung gilt eine Verjährungsfrist von zehn Jahren. Deshalb können Taten vor dem November 2001 nicht mehr verfolgt werden. Dies treffe aber nicht auf die fünf mutmaßlichen NSU-Helfer zu, die sich in Untersuchungshaft befinden, sagte ein Sprecher der Bundesanwaltschaft.

SOCIAL BOOKMARKS