Vorerst keine höheren Bußgelder für Schwarzfahrer in Sicht

Berlin (dpa) - Schwarzfahrer in Bussen und Bahnen müssen vorerst nicht mit höheren Bußgeldern rechnen. Grund ist laut «Wirtschaftswoche» ein Kompetenzstreit. Die Länder wollen die Bußgelder für Schwarzfahrer von 40 auf 60 Euro erhöhen. Die Verkehrsministerkonferenz hatte den Bund deshalb im Frühjahr aufgefordert, die Vorschriften entsprechend zu ändern. Das Bundesverkehrsministerium sieht aber zunächst die Länder am Zug. Die wiederum sagen, dass der Bund tätig werden muss.

SOCIAL BOOKMARKS