Vorwürfe nach Dioxin-Fund auf Duisburger Kinder-Bauernhof

Duisburg (dpa) - Zweimal innerhalb weniger Tage sind in Nordrhein-Westfalen Dioxinfunde bei Eiern bekanntgeworden. In Duisburg sind ein Kinder- und Lernbauernhof sowie ein Bio-Hof betroffen. Zuvor war ein Dioxinfall in einem größeren Betrieb in Ostwestfalen-Lippe öffentlich geworden. In Duisburg lagen die Messergebnisse zwei Wochen lang vor - aber der Verkauf ging weiter, bis das Land einschritt. Die Betriebe wurden gesperrt. Im NRW-Umweltministerium hat man wenig Verständnis für das Verhalten der Duisburger Stadtverwaltung. Die Betriebe hätten schon am 20. März gesperrt werden müssen, sagte ein Ministeriumssprecher.

SOCIAL BOOKMARKS