WHO: Zahl der Ebola-Toten gestiegen

Berlin (dpa) - Die Zahl der registrierten Ebola-Toten in Westafrika wächst weiter. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation starben in Guinea, Liberia und Sierra Leone 3857 Menschen an der Seuche. Die Zahl der gemeldeten Infizierten in den drei Ländern stieg laut der jüngsten WHO-Statistik auf 8011. Guinea, Liberia und Sierra Leone sind am härtesten von der Epidemie betroffen. In Deutschland wird der dritte Ebola-Kranke aus Westafrika zur Behandlung erwartet. Er soll morgen in Leipzig eintreffen.

SOCIAL BOOKMARKS