Weil: Keine Symbolpolitik im Bundesrat

Berlin (dpa) - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat verteidigt, dass die von SPD, Grünen und Linken regierten Länder des eben erst beschlossenen Betreuungsgeld schon wieder abschaffen wollen. Mit Symbolpolitik habe das überhaupt nichts zu tun, sagte er im ARD-«Morgenmagazin». Man wolle nicht zusehen, wie Kinder insbesondere aus ärmeren oder ausländischen Familien von Kitas und Krippen ferngehalten werden. Der heutige Vorstoß der neuen Mehrheit im Bundesrat sei nicht taktisch motiviert.

SOCIAL BOOKMARKS