Weitere Signale für Zinswende und EZB-Beschluss belasten Wall Street

New York (dpa) - Zunehmende Anzeichen für eine nahende Zinswende in den USA haben die Wall Street erneut belastet. Der Dow Jones konnte seine Verluste nur temporär eindämmen. Zum Handelsende hielt sich der US-Leitindex mit einem Minus von 1,42 Prozent auf 17 477,67 Punkte nur wenig über seinem Tagestief. Der Eurokurs schoss dank der nur vorsichtigen geldpolitischen Lockerung der EZB auf 1,0953 US-Dollar hoch.

SOCIAL BOOKMARKS