«Welt»: Zschäpe sollte für neues Neonazi-Netzwerk gewonnen werden

Berlin (dpa) - Auch die mutmaßliche NSU-Terroristin Beate Zschäpe sollte nach ihrer Festnahme in das jetzt aufgeflogene Neonazi- Netzwerk integriert werden. Das berichtet die Zeitung «Die Welt». Demnach habe der Initiator des Netzwerkes in Gefängnissen versucht, die inhaftierte Zschäpe und Personen aus dem NSU-Umfeld zu kontaktieren. Kontaktpersonen der mutmaßlichen Terroristin sollen auch geantwortet haben. Zschäpe und der mutmaßliche NSU-Helfer Ralf Wohlleben sitzen in München-Stadelheim in Untersuchungshaft.

SOCIAL BOOKMARKS