Wirbel um «Titanic»-Titel mit «undichtem» Papst

Frankfurt (dpa) - Im Namen des Papstes geht die katholische Kirche gegen die aktuelle Ausgabe des Satire-Magazins «Titanic» vor. Es zeigt den Heiligen Vater auf dem Titelbild von vorne und auf der Rückseite von hinten - einmal mit gelbem und einmal mit braunem Fleck in der Leibesmitte. Die Ausgabe trägt den Titel «Halleluja im Vatikan - Die undichte Stelle ist gefunden!» Eine Anwaltskanzlei schickte im Auftrag des Papstes eine Unterlassungsverpflichtungserklärung an die Redaktion. Titelbild und Rückseite der aktuellen Titanic-Ausgabe verletzten den Papst in seinen Persönlichkeitsrechten, hieß es.

SOCIAL BOOKMARKS