Wirtschaftsweiser: Euro-Staaten müssen über Kredithebel nachdenken

Düsseldorf (dpa) - Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger hat sich für eine weitere Stärkung des Euro-Rettungsschirms EFSF ausgesprochen. In der «Rheinischen Post» machte er sich für die umstrittene Idee des «Kredithebels» stark. Der Rettungsschirm reiche nicht für Italien, sagte Bofinger. Die schwarz-gelbe Koalition ist sich derweil uneins über Konsequenzen aus der Euro-Krise. Während Finanzminister Wolfgang Schäuble in der «Welt am Sonntag» mehr Europa fordert, warnt Innenminister Hans-Peter Friedrich im «Spiegel» vor mehr europäischem Zentralismus.

SOCIAL BOOKMARKS