Zehn Tote bei Busunglück auf der A4 in Dresden

Dresden (dpa) - Tragödie auf der A4: Bei einem Unfall mit zwei Reisebussen und einem Kleinbus aus Polen und der Ukraine sind in Dresden mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Fünf der Oper sind identifiziert - drei Männer und zwei Frauen aus Polen, teilte die Polizeidirektion Dresden mit. Gegen den Fahrer des polnischen Reisebusses wird ermittelt. Sein Bus war auf einen ukrainischen Reisebus aufgefahren. Danach kam er ins Schleudern, durchbrach die Leitplanke und raste im Gegenverkehr in einen Transporter aus Polen.

SOCIAL BOOKMARKS