200 Reisende flüchten vor Brand in ICE

Düren/Düsseldorf (dpa) - In einem ICE von Frankfurt nach Brüssel hat es im hinteren Triebkopf gebrannt. Der Zug wurde nach Auskunft der Bahn am Montag gegen 12 Uhr im Bahnhof Düren angehalten, wo Feuerwehr und Bundespolizei bereitstanden.

Die rund 200 Reisenden verließen den Angaben zufolge den Zug und wurden mit einer Regionalbahn nach Aachen gebracht. Von dort seien die Reisenden mit Bussen nach Brüssel weitergefahren worden.

Die Ursache des Brandes stand zunächst nicht fest. Auf der Strecke Köln - Aachen kam es nach Angaben der Bahn zu geringfügigen Verspätungen.

SOCIAL BOOKMARKS