Deutschland bekommt Sommerwetter - mit «Schönheitsfehlern»

Offenbach (dpa) - Deutschland steht Sommerwetter bevor. Die Temperaturen erreichen spätestens am Dienstag verbreitet Werte über 25 Grad, sagte Meteorologe Adrian Leyser vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach voraus.

«Damit wäre der Tatbestand eines «Sommertages» erfüllt.» Am Mittwoch und Donnerstag sei bei Temperaturen bis 30 Grad örtlich sogar ein «heißer Tag» möglich. Damit erwartet uns T-Shirt-Wetter.

Zu Wochenbeginn verlagere sich das über dem Seegebiet zwischen Island und den Britischen Inseln gelegene Tiefdruckgebiet und setze sich über dem Atlantik fest. Zwischen diesem Tiefdrucksystem und einem Hochdruckgebiet über Nordwestrussland kippe die Strömung auf Süd. «Dadurch wird in mehreren Etappen sehr warme Luft subtropischen Ursprungs nach Deutschland geführt», sagte Leyser laut Mitteilung. Das Sommerwetter habe allerdings auch einige «Schönheitsfehler».

Am Montag ist es wechselnd wolkig, nach Südwesten und Westen hin teils auch heiter und abgesehen von einzelnen Schauern meist trocken. Im Norden und Nordosten kann es insbesondere an den Küsten Schauer und Gewitter geben. Von Süden her lockern die Wolken im Tagesverlauf aber auch dort allmählich auf, und der Regen lässt nach. Die Temperaturen erreichen Werte zwischen 16 Grad in Südschleswig und 26 Grad im Südwesten.

Am Dienstag ist es meist sonnig und trocken. Im Tagesverlauf entwickeln sich im Mittelgebirgsraum und im Nordwesten einzelne Wärmegewitter. Die Temperaturen erreichen meist Werte zwischen 23 und 27 Grad, am Rhein und an der Mosel sind bis zu 29 Grad möglich.

Am Mittwoch scheint häufig die Sonne, und es ist zunächst trocken. Zum Abend hin entwickeln sich vor allem über den westlichen Mittelgebirgen und im Nordwesten Gewitter. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 25 und 28 Grad, in Südostbayern und im Südwesten werden bis zu 30 Grad erreicht, an der Küste um die 20 Grad.

SOCIAL BOOKMARKS