Fähre vor Sumatra gesunken: Mindestens acht Tote

Jakarta (dpa) - Beim Untergang einer Fähre vor der indonesischen Insel Sumatra sind mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Rund 200 Passagiere konnten gerettet werden, wie das Verkehrsministerium mitteilte.

Die Fähre war aus bislang ungeklärter Ursache mit einem Frachter kollidiert und dann gesunken. Sie war auf dem Weg von Merak auf Java zur Hafenstadt Bakauheni an der Südspitze Sumatras.

SOCIAL BOOKMARKS