Gezi-Park nach Protesten in Istanbul wieder geöffnet

Istanbul (dpa) - Nach den nächtlichen Zusammenstößen zwischen Polizei und Demonstranten in Istanbul ist der Gezi-Park wieder geöffnet. Am angrenzenden Taksim-Platz standen am Dienstagmorgen Wasserwerfer und Polizisten bereit.

Der Park war am Montag offiziell wiedereröffnet worden. Wenige Stunden später riegelte ihn die Polizei aber erneut ab, um Demonstranten am Eindringen zu hindern. Der Gezi-Park ist zum Symbol der landesweiten Proteste in der Türkei geworden, die seit Ende Mai andauern. Sie hatten sich an Regierungsplänen entzündet, den Park zu bebauen.

Die Polizei war am Montagabend wieder gewaltsam gegen Demonstranten vorgegangen. Die Sicherheitskräfte setzten im Zentrum Istanbuls Wasserwerfer, Tränengas und Plastikgeschosse ein. Einige Demonstranten errichteten Barrikaden auf der Einkaufsstraße Istiklal Caddesi, die zum Taksim-Platz führt. Sie bewarfen Wasserwerfer mit Steinen und Flaschen. Vereinzelt schossen Demonstranten auch mit Zwillen. Nach Schätzungen von Augenzeugen hatten rund 1000 Menschen versucht, zum Taksim-Platz und in den benachbarten Gezi-Park zu gelangen.

SOCIAL BOOKMARKS