Nähnadeln im Fleisch - Tatverdächtige identifiziert

Lübeck (dpa) - Nach der Veröffentlichung von zwei Fahndungsbildern haben Polizei und Staatsanwaltschaft eine Frau identifiziert, die möglicherweise in Ostholstein Nähnadeln in abgepacktem Hackfleisch versteckt hat.

Es handele sich um eine 60-jährige Ostholsteinerin, die bereits erste Angaben gemacht habe, teilte die Polizei am Sonntag in Lübeck mit. Die Ermittlungen der Behörden dauern an; weitere Angaben zum Motiv könnten zunächst nicht gemacht werden. Die Frau steht im Verdacht, seit einem Jahr in rund 20 Fällen in Supermärkten vorwiegend in Eutin die Nadeln in das Fleisch gesteckt zu haben.

Mitteilung Polizei

SOCIAL BOOKMARKS