Obama kommt erstmals als US-Präsident nach Berlin

Berlin (dpa) - Viereinhalb Jahre nach Beginn seiner Amtszeit kommt Barack Obama an diesem Dienstag zum ersten Mal als US-Präsident nach Berlin. Im Mittelpunkt des Besuchs steht eine Rede vor dem Brandenburger Tor.

Obama wird dort am Mittwoch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an seiner Seite haben, die 2008 einen Wahlkampf-Auftritt des heutigen Präsidenten an derselben Stelle noch verhindert hatte. Aus Sorge vor einem Anschlag gilt während der insgesamt 26-stündigen Visite Sicherheitsstufe 1+. Nach Zeitungsberichten werden bis zu 8000 Polizisten im Einsatz sein.

Obama kommt direkt vom Gipfeltreffen der großen Industrienationen und Russlands (G8) in Nordirland. Begleitet wird er von seiner Frau Michelle und den beiden Töchtern Malia und Sasha. Für den Rest der Familie ist dies der erste Besuch in Berlin überhaupt. Die Obamas folgen einer persönlichen Einladung von Kanzlerin Merkel. Der US-Präsident nimmt sich aber auch Zeit für ein Treffen mit SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück.

Zu den großen Themen gehören die aktuellen Krisenherde wie die Türkei und Syrien, die Probleme der Euro-Zone sowie das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA. Merkel kündigte im Fernsehsender RTL an, auch die Ausspäh-Aktionen des US-Geheimdienstes gegen ausländische Internet-Nutzer anzusprechen. Deutschland wolle «Transparenz, was mit den Daten der Bürgerinnen und Bürger geschieht», sagte sie. «Wir wollen auch gegen den Terror kämpfen. Aber das muss dem Gesetz der Verhältnismäßigkeit entsprechen.»

Obama kommt fast auf den Tag genau 50 Jahre nach der legendären «Ich bin ein Berliner»-Rede des wenige Monate später ermordeten John F. Kennedy. Deshalb wird von ihm ebenfalls eine Grundsatzrede erwartet. Mit dem Besuch in der deutschen Hauptstadt ließ er sich länger Zeit als jeder andere US-Präsident der jüngeren Geschichte. Angeblich war er darüber verärgert, dass ihn Merkel auf seiner Wahlkampf-Tour im Sommer 2008 nur an der Siegessäule reden ließ.

Der 51-Jährige landet am Dienstagabend mit seiner «Air Force One» auf dem militärischen Teil des Flughafens Berlin-Tegel. Das offizielle Programm beginnt dann am Mittwoch mit dem Empfang durch Bundespräsident Joachim Gauck. Im Kanzleramt gibt Obama gemeinsam mit Merkel eine Pressekonferenz. Dann ziehen sich beide zu einem Mittagessen unter vier Augen zurück, bevor es zum Brandenburger Tor geht. Abends ist noch ein festliches Essen in Schloss Charlottenburg.

Offizielle Ankündigung des Besuchs

Bundesregierung zu USA

US-Botschaft zu Besuch

SOCIAL BOOKMARKS