Trotz Euro-Krise: Deutsche haben weniger Ängste

Berlin (dpa) - Trotz Angstthemen wie Euro-Schuldenkrise und Lebensmittelskandalen sind die Deutschen so optimistisch wie seit zehn Jahren nicht mehr. Das geht aus der repräsentativen Studie «Die Ängste der Deutschen hervor», die die R+V-Versicherung in Berlin vorstellte - zum 21. Mal in Folge.

Am meisten Sorgen machte den Befragten demnach, dass die Euro-Schuldenkrise sie als Steuerzahler zusätzlich belaste, sowie die Schadstoffbelastung von Lebensmitteln. Je 70 Prozent der rund 2500 Befragten haben davor große Angst. Bei den 16 jährlich erhobenen Standardfragen äußerten die Deutschen jedoch insgesamt überraschend wenig Sorgen: So sank die Angst vor der Arbeitslosigkeit in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr um 24 Prozentpunkte auf 37 Prozent.

Studie

SOCIAL BOOKMARKS