Umfrage: Hälfte der Deutschen hält EU für Nachteil

Berlin (dpa) - Die Eurokrise hat das Vertrauen der Deutschen in Europa erschüttert. Fast jeder zweite Bundesbürger - 46 Prozent - ist laut einer repräsentativen Emnid-Umfrage für «Bild am Sonntag» der Meinung, dass es Deutschland ohne die Europäische Union besser ginge.

45 Prozent der Befragten glauben dagegen, dass Deutschland ohne die EU schlechter da stünde. Auch nach den Beschlüssen des Brüsseler Euro-Gipfels macht sich eine Mehrheit der Deutschen Sorgen um die Gemeinschaftswährung. 51 Prozent schätzen die Zukunft des Euro negativ ein. Nur 44 Prozent der Bundesbürger glauben an eine positive Entwicklung der Währung. Trotz dieser skeptischen Einstellung gegenüber der EU erwartet eine deutliche Mehrheit von 60 Prozent kein Auseinanderbrechen der Europäischen Union, lediglich ein Drittel der Befragten geht davon aus.

Emnid befragte am vergangenen Donnerstag und Freitag insgesamt 1001 Personen.

SOCIAL BOOKMARKS