dpa-Nachrichtenüberblick Politik

Gefangenenaustausch in Nahost begonnen

Tel Aviv (dpa) - Der mit Spannung erwartete Gefangenenaustausch zwischen Israel und den Palästinensern hat begonnen. Von einem israelischen Gefängnis in der Negev-Wüste aus wurden die ersten palästinensischen Häftlinge in Bussen Richtung Grenzübergang Kerem Schalom zum Gazastreifen gefahren. Dort sollen sie im Laufe des Tages gegen den vor mehr als fünf Jahren verschleppten israelischen Soldaten Gilad Schalit ausgetauscht werden. Insgesamt will Israel mehr als 1000 palästinensische Häftlinge freilassen, 477 von ihnen bereits heute.

Indirekte Nahost-Friedensgespräche am 26. Oktober

Washington (dpa) - Israel und die Palästinenser werden nach mehr als einjähriger Unterbrechung am 26. Oktober erstmals wieder indirekte Friedensgespräche beginnen. Dabei will das Nahost-Quartett getrennt mit den Verhandlungsführern beider Parteien sprechen, wie das US-Außenministerium mitteilte. «Die Vertreter des Quartetts werden mit den Konfliktparteien in Jerusalem zusammentreffen, um Verhandlungen vorzubereiten und eine Tagesordnung zu entwickeln», sagte eine Sprecherin der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton. Zum Nahost-Quartett gehören außer der EU und den USA noch die Vereinten Nationen und Russland.

Gaddafis vorletzte Bastion fällt

Tripolis (dpa) - Die vorletzte Bastion von Libyens Ex-Machthaber Muammar al-Gaddafi ist gefallen. Milizen des libyschen Übergangsrates haben nach sechs Wochen langen Kämpfen die Wüstenstadt Bani Walid eingenommen. Diese liegt 150 Kilometer südlich der Hauptstadt Tripolis. Damit ist nur noch ein kleiner Teil von Gaddafis Geburtsstadt Sirte unter der Kontrolle von Kämpfern des Ex-Diktators. In Bani Walid hissten Milizionäre die Flagge des Übergangsrates und feuerten Freudenschüsse ab, wie der Sender Al-Arabija berichtete.

Zweite Tarifrunde für Krankenhausärzte

Köln (dpa) - In Köln wird heute wieder über die Bezahlung der Ärzte an kommunalen Krankenhäusern verhandelt. Es ist die zweite Tarifrunde. Die erste hatte im vergangenen Monat keine Annäherung gebracht. Für die Arbeitnehmer fordert der Marburger Bund eine Gehaltserhöhung von 6 Prozent und eine bessere Bezahlung der Bereitschaftsdienste. Die Arbeitgeber lehnen das ab. An den kommunalen Krankenhäusern arbeiten etwa 50 000 Ärzte.

EU-Urteil zu Patenten für embryonale Stammzellen

Luxemburg (dpa) - In einem Grundsatzurteil entscheidet der Europäische Gerichtshof heute über die Verwendung menschlicher embryonaler Stammzellen. Das höchste EU-Gericht wird die Frage klären, ob diese Stammzellen und die Verfahren zu ihrer Herstellung patentiert werden können. Das Urteil ist für die Forschung von großer Bedeutung. Die Verwendung embryonaler Stammzellen ist äußerst umstritten, weil sie aus frühen Embryonen stammen, die bei ihrer Gewinnung zerstört werden.

Selbstverbrennung tibetischer Nonne

Peking (dpa) - Aus Protest gegen die chinesische Herrschaft über Tibet hat sich eine tibetische Nonne in Südwestchina selbst verbrannt. Es war bereits die neunte Selbstverbrennung in den tibetischen Gebieten der Provinz Sichuan seit März, wie die in London ansässige Organisation Free Tibet berichtete. Vier Menschen seien bei solchen Aktionen ums Leben gekommen. Bei einem Protest hätten außerdem chinesische Sicherheitskräfte zwei Tibeter niedergeschossen. Ihr Schicksal sei unbekannt, berichte Free Tibet.

SOCIAL BOOKMARKS