0,9 Prozent weniger Brote und Brötchen in NRW industriell gefertigt

Düsseldorf (dpa/lnw) - In Nordrhein-Westfalen sind im vergangenen Jahr 0,9 Prozent weniger Brote und Brötchen hergestellt worden als 2012. Die industrielle Produktion dieser Backwaren ist auf gut 1,16 Millionen Tonnen zurückgegangen. Gleichzeitig stieg der Absatzwert von Brot und Brötchen um 2,8 Prozent auf 2,32 Milliarden Euro. Das teilte das Statistische Landesamt am Donnerstag, einen Tag vor dem Tag des Butterbrotes am Freitag mit. Bundesweit liegt der Absatzwert bei 9,51 Milliarden Euro, das entspricht einem Plus von 2,4 Prozent. Fast ein Viertel (24 Prozent) der Bundesproduktion wurde in NRW hergestellt. Die Statistik erfasst nur Unternehmen mit mehr als 20 Beschäftigten.

PM des Statistischen Landesamtes

SOCIAL BOOKMARKS