1. FC Saarbrücken optimistisch für Halbfinale in Völklingen
DPA
Saarbrückens Spieler feiern das gewonnene Elfmeterschießen. Foto: Oliver Dietze/dpa/Archivbild
DPA

Saarbrücken (dpa/lnw) - Der Regionalligist 1. FC Saarbrücken ist zuversichtlich, dass er das Halbfinale im DFB-Pokal gegen Bayer Leverkusen am 9. oder 10. Juni in Völklingen austragen kann. «Wir sind da schon optimistisch, dass das regulär stattfindet», sagte der Geschäftsführer vom 1. FC Saarbrücken, David Fischer, am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in Saarbrücken. Allerdings gebe es offiziell noch keine Erlaubnis für die Partie im Hermann-Neuberger-Stadion. «Das ist nur noch eine Frage von Tagen, glaube ich», sagte Fischer.

Noch nicht geklärt sei zudem die Flutlicht-Frage für das Pokalspiel. Eine mobile Anlage, die gemietet werde, stehe derzeit noch in der Nähe der britischen Stadt Manchester, wo es derzeit noch Restriktionen wegen der Corona-Pandemie gebe. «Wir hoffen das diese Woche noch final zu klären», sagte Fischer. Der Viertligist hat alle Spiele der aktuellen Pokalsaison in Völklingen ausgetragen, weil das Ludwigsparkstadion in Saarbrücken derzeit umgebaut wird.

In Bayern hatte am Dienstag das Kabinett von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) beschlossen, dass das Halbfinale zwischen Bayern und Frankfurt in der Allianz Arena in München stattfinden darf.

SOCIAL BOOKMARKS