1400 Jahre alter Rheinländer erhält sein Gesicht zurück

Bonn (dpa/lnw) - Ein 1400 Jahre alter Rheinländer hat sein Gesicht zurück bekommen. In aufwendiger Kleinarbeit haben Wissenschaftler das Gesicht des «Herrn von Morken» rekonstruiert. Seine sterblichen Überreste waren 1955 in einem fränkischen Gräberfeld bei Arbeiten zum Braunkohletagebau in Morken bei Bedburg entdeckt worden. Dank der gut erhaltenen Schädelknochen und Zähne sei eine Nachbildung möglich gewesen, die mit großer Wahrscheinlichkeit dem tatsächlichen Aussehen des Mannes entspreche, sagte Constanze Niess vom Frankfurter Institut für Rechtsmedizin am Mittwoch. Die Gesichtsrekonstruktion ist nun im LVR-Landesmuseum in Bonn zu sehen.

Projekt zum Herrn von Morken im LVR-Landesmuseum

SOCIAL BOOKMARKS