153 kriminelle Kinder im NRW-Projekt «Kurve kriegen»

Düsseldorf (dpa/lnw) - Ein halbes Jahr nach dem Start werden im nordrhein-westfälischen Pilotprojekt «Kurve kriegen» 153 kriminelle Kinder betreut. Die 8 bis 14 Jahre jungen Intensivtäter werden von Polizei, Sozialpädagogen und Jugendamt begleitet, berichtete NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) am Dienstag in Düsseldorf. Mit der Initiative will Nordrhein-Westfalen junge Straftäter vor einer kriminellen Karriere bewahren. Mindestens zwei Jahre lang soll jeder junge Straftäter betreut werden, um die hohe Rückfallquote von derzeit 70 Prozent zu senken. Das Programm wird in Köln, Aachen, Duisburg, Dortmund, Hagen, Bielefeld, dem Kreis Wesel und dem Rhein-Erft-Kreis erprobt.

Projekt «Kurve kriegen»

SOCIAL BOOKMARKS