17-Jähriger bespuckt und verletzt Polizeibeamte

Düren (dpa/lnw) - Nach seiner Festnahme am Dürener Bahnhof hat ein 17-jähriger Maskenverweigerer nach Polizeibeamten getreten, ihnen ins Gesicht gespuckt und sie verletzt. Der Jugendliche hatte sich nach Angaben vom Dienstag zunächst geweigert, in einem Zug den vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Zur Durchsetzung des Platzverweises konnte die Polizei ihn mit «einfacher körperlicher Gewalt» aus dem Zug bringen, hieß es. Als er nach einer Beamtin schlug, wurde er zu Boden gebracht und gefesselt.

Im Zuge der weiteren Maßnahmen habe der 17-Jährige mehrfach erheblichen Widerstand geleistet und in einem Handgemenge zwei Beamte verletzt, so dass sie ärztlich behandelt werden mussten. Dem Kölner, der ebenfalls Verletzungen erlitt, wurde eine Blutprobe entnommen.

© dpa-infocom, dpa:210223-99-560753/2

SOCIAL BOOKMARKS