18-Jähriger rast mit über 140 Kilometern pro Stunde

Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Mit mehr als 140 Kilometern pro Stunde ist ein 18-Jähriger durch eine Tempo-50-Zone in Gelsenkirchen gerast. Streifenpolizisten bemerkten den jungen Autofahrer und seine drei Mitfahrer im Alter von 17 und 18 Jahren in der Nacht zu Mittwoch. Als sie zum Wagen aufschlossen, fuhr der 18-Jährige ohne zu bremsen über eine rote Ampel in der Innenstadt und kam erst kurze Zeit später zum Stehen. Er musste seinen Führerschein abgeben.

«Tempolimits einzuhalten ist keine Bitte an die Autofahrer, sondern geltendes Recht. Geschwindigkeitsverstöße ahndet die Polizei konsequent, denn Raser gefährden wissentlich Menschenleben», teilte die Polizei weiter mit.

SOCIAL BOOKMARKS