20 Jahre Schwangeren-Beratung: Schavan würdigt Verband
DPA
Annette Schavan (CDU) spricht bei einer Veranstaltung. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
DPA

Bonn (dpa) - Die frühere Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) hat die Arbeit des katholischen Verbands Donum Vitae in der Schwangerschaftskonfliktberatung gewürdigt. Dieser habe in den vergangenen 20 Jahren «ein Netzwerk für den Schutz des Lebens und die Begleitung in ausweglos scheinenden Situationen» aufgebaut, sagte Schavan der Deutschen Presse-Agentur. Es sei ein Beispiel für die Selbstständigkeit sogenannter Laien - normaler Gläubiger - in der katholischen Kirche.

Am Dienstag (5. Mai) ist es genau 20 Jahre her, seit in Homburg im Saarland die erste Schwangeren-Konfliktberatungsstelle von Donum Vitae eröffnete. Im Jahr zuvor hatte Papst Johannes Paul II. den Rückzug der katholischen Kirche in Deutschland aus dem staatlichen Beratungssystem erzwungen. Daraufhin gründeten einzelne Katholiken - unter ihnen auch Schavan - den privaten Verein, um die entstandene Lücke zu füllen. Heute ist Donum Vitae bundesweit an mehr als 200 Orten präsent. Im vergangenen Jahr leistete der in Bonn ansässige Verband nach eigenen Angaben allein 16 000 Konfliktberatungen.

SOCIAL BOOKMARKS