22 000 Schnupperpraktika beim Girls'Day in NRW

Bielefeld (dpa/lnw) - Frauen sind in technischen Berufen auf dem Vormarsch, aber unter dem Strich noch unterrepräsentiert. Darum gibt es heute wieder den «Girls'Day». Mädchen können sich in Betrieben und an Hochschulen über technische, handwerkliche oder IT-Berufe informieren. Bundesweit stehen beim «Zukunftstag für Mädchen» mehr als 115 000 Plätze zur Verfügung, in Nordrhein- Westfalen sind es 22 000. Parallel dazu gibt es auch wieder den «Boys'Day» für Berufe und Studiengänge, in denen höchstens 40 Prozent Männer eine Ausbildung machen oder studieren. Hier sind deutschlandweit mehr als 33 000 Plätze im Angebot, in NRW knapp 7000.

Girls'Day

Boys'Day

Mitteilung

SOCIAL BOOKMARKS