37 Städte knipsen bei «Earth Hour» das Licht aus

Köln (dpa/lnw) - Mindestens 37 Städte in Nordrhein-Westfalen wollen am 28. März für eine Stunde die Lichter ausschalten. Sie nehmen an der weltweiten Aktion «Earth Hour» teil und setzen damit ein Zeichen für den Klima- und Umweltschutz. Daneben seien auch Privatleute aufgefordert, um 20.30 Uhr für eine Stunde das Licht auszuknipsen, teilte die Umweltschutzorganisation WWF mit.

In den Städten sollen wichtige Gebäude dunkel werden: in Köln etwa der Dom und die Hochenzollernbrücke, in Mönchengladbach das Stadion im Borussiapark, in Neuss alle öffentlichen Gebäude, in Bonn die Universität, in Aachen der Dom oder in Duisburg der Landschaftspark Duisburg-Nord. Die Umweltschützer gehen davon aus, dass sich weitere Städte kurzfristig anmelden.

WWF möchte mit der Aktion die Bedeutung jedes einzelnen Menschen für den Klimaschutz aufzeigen. Die WWF Earth Hour findet nach Angaben der Umweltschützer zum 9. Mal statt. 2014 beteiligten sich rund 7000 Städte in 162 Ländern. Rund um den Globus versanken weltberühmte Wahrzeichen wie die Chinesische Mauer oder der Eiffelturm in Paris in Dunkelheit.

Teilnehmende Städte in NRW

SOCIAL BOOKMARKS