61-Jähriger wollte mit Tötung Frau vorm Heim bewahren   

Dortmund (dpa/lnw) - Ein 61-jähriger Mann in Dortmund hat die Tötung seiner Frau damit begründet, dass er ihr eine möglicherweise drohende Unterbringung in einem Alten- oder Pflegeheim habe ersparen wollen. Gegen den am Montag vorläufig festgenommenen Mann, der die Tat eingeräumt habe, sei am Dienstag Haftbefehl wegen Mordverdacht erlassen worden, teilte die Staatsanwaltschaft Dortmund mit. Er hatte sich am Montag in der nach seiner Meinung nächstgelegenen Behörde - einem Finanzamt - gemeldet und den Beamten erzählt, bei ihm zu Hause liege eine tote Frau. In der Wohnung der Eheleute fanden die Ermittler dann die Leiche der 60-Jährigen. Laut Obduktion starb sie durch zwei Stichverletzungen.

Mitteilung der Polizei

Zweite Mitteilung der Polizei

SOCIAL BOOKMARKS