8300 Besucher bei erster Phil.Cologne

Köln (dpa) - Die erste Auflage des Philosophiefestivals Phil.Cologne ist mit gut 8300 Besuchern zu Ende gegangen. Die Veranstalter zeigten sich am Sonntag zufrieden mit der Resonanz zur Premiere der Lit.Cologne-Schwesterveranstaltung, die sich in Köln als «Festival des Denkens» etablieren soll. Die Auslastung bei dem fünftägigen Festival habe bei gut 80 Prozent gelegen.

Zu den Höhepunkten habe etwa die Begegnung zwischen Philosoph Rüdiger Safranski und Joe Bausch gezählt, dem Gerichtsmediziner im Kölner «Tatort». Herausgeragt hätten auch ein Gespräch zwischen dem Mitherausgeber der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung», Frank Schirrmacher, und WDR-Moderator Ranga Yogeshwar sowie die Veranstaltungen mit Philosoph Richard David Precht.

Beim Literaturfest Lit.Cologne seien philosophische Veranstaltungen immer auf besonders großes Interesse gestoßen, hatte Festival-Geschäftsführer Rainer Osnowski die Phil.Cologne begründet.

Homepage Phil.Cologne

SOCIAL BOOKMARKS