86-jähriger erleidet Schädelbruch: Prozessauftakt
DPA
Prozessauftakt am Düsseldorfer Amtsgericht. Foto: Jan-Philipp Strobel/Archiv
DPA

Düsseldorf (dpa/lnw) - Ein 86-jähriger Mann hat bei einem Besuch der Düsseldorfer Altstadt einen Schädelbruch erlitten und sich davon nicht mehr erholt. Er war seitdem - bis zu seinem Tod im vergangenen Jahr - auf einen Rollstuhl angewiesen, bettlägerig und pflegebedürftig, hieß es am Montag beim Prozessauftakt am Düsseldorfer Amtsgericht gegen einen 30-jährigen Mann aus Hilden.

Der legte ein Teilgeständnis ab: Er sei von einem anderen Mann angerempelt worden und habe sich bei diesem mit einem Faustschlag ins Gesicht revanchiert. Dies sei sicherlich ein Fehler gewesen, räumte er ein. Er sei dann aber selbst geschubst worden und unabsichtlich auf den alten Mann gefallen. Der Prozess wird fortsetzt. Dann soll die Witwe des 86-Jährigen aussagen.

SOCIAL BOOKMARKS