Auto kollidiert auf A46 mit LkW: Feuerwehrleute verletzt
DPA
Auf einem Polizeifahrzeug warnt eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle. Foto: Stefan Puchner/dpa
DPA

Düsseldorf (dpa/lnw) - Sie wollten eine schwer verletzte Frau aus ihrem Auto befreien: Bei einem Rettungseinsatz auf der A46 in Düsseldorf sind auch drei Feuerwehrleute verletzt worden. Einer der Männer kam ins Krankenhaus, wie die Feuerwehr am Montag erklärte. Die eingeklemmte Frau sei befreit worden und ebenfalls in eine Klinik gekommen.

Der Wagen der Frau war nach Polizeiangaben am Dienstagmorgen mit mindestens einem Lastwagen kollidiert. Der Universitätstunnel der A46 wurde daraufhin stadteinwärts über Stunden für den Rettungseinsatz und die aufwendigen Bergungsarbeiten gesperrt. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau. Die Strecke sollte am Mittag wieder freigegeben werden.

Die A46 in Düsseldorf ist eine stark befahrene Verkehrsachse, die viele Pendler aus Richtung Wuppertal kommend für ihren Arbeitsweg nutzen.

SOCIAL BOOKMARKS