ADAC: Drittel weniger Staus zum Ferienbeginn in NRW
DPA
Dichter Verkehr fließt auf einer Autobahn,. Foto: Matthias Balk/dpa/Symbolbild
DPA

Düsseldorf (dpa/lnw) - Zum Ferienstart ist die große Reisewelle auf den Autobahnen in Nordrhein-Westfalen laut ADAC ausgeblieben. Demnach gab es im Vergleich zum Vorjahr ein Drittel weniger Staus. Von Freitag bis Sonntag habe die ADAC-eigene Verkehrsdatenbank 757 Meldungen in NRW gezählt. 2019 seien es 1127 gewesen. Die Gesamt-Staulänge sei noch deutlicher gesunken - um 54 Prozent von 2087 auf 955 Kilometer. Die Wartezeit im Stau habe sich von 788 auf 404 Stunden fast halbiert.

«Vor allem am Samstag und Sonntag lief der Verkehr in NRW weitestgehend reibungslos. Wenn, dann gab es überwiegend sehr kurze Staus», sagte ADAC-Experte Roman Suthold. «Wenn am kommenden Wochenende zusätzlich das Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen in die Ferien starten, könnte es aber auch in NRW etwas voller werden», so der Fachmann.

SOCIAL BOOKMARKS