Aachener Studenten präsentieren Solar-Modeel-Rennauto

Aachen (dpa/lnw) - Die RWTH Aachen soll im nächsten Jahr bei der inoffiziellen Weltmeisterschaft der Solarwagen quer durch Australien dabei sein. Ein Studententeam aus Aachen entwickelt und baut dazu ein High-Tech-Solarfahrzeug, das die 3000 Kilometer von Norden nach Süden nur mit Sonnenenergie zurücklegen soll. Heute stellt das Team sein Projekt «Sonnenwagen» vor und zeigt dabei ein erstes Modell seines Rennwagens. Damit läuten die Studenten die heiße Phase der Entwicklung ein und suchen auch noch weitere Sponsoren. Die Kosten für den «Sonnenwagen» kalkulieren sie auf mehrere 100 000 Euro.

Das Team der RWTH ist nach Bochum die zweite deutsche Hochschule die bei dem Rennen World Solar Challenge 2017 an den Start geht. Die Bochumer starten allerdings in einer anderen Kategorie mit eher alltagstauglichen Fahrzeugen, die auch mal an die Steckdose dürfen.

SOCIAL BOOKMARKS