Abriss der Immerather Kirche beginnt: Platz für Garzweiler
DPA
Die Immerather Kirche. Foto: Oliver Berg/Archiv
DPA

Erkelenz (dpa/lnw) - Das Energieunternehmen RWE Power beginnt heute mit dem Abriss der ehemaligen Immerather Kirche. Das frühere Gotteshaus im inzwischen umgesiedelten Erkelenzer Ortsteil Immerath muss Platz machen für den Braunkohletagebau Garzweiler. Interessierte Bürger könnten die Abbrucharbeiten von einem nahegelegenen Unterstand aus beobachten, teilte das Unternehmen mit. Ein Hydraulikbagger mit langem Greifarm werde am Chor des Kirchenschiffs mit dem Abriss beginnen. Für die Arbeiten seien rund zwei Wochen eingeplant.

Die katholische St. Lambertus-Kirche, im Volksmund «Immerather Dom» genannt, wurde im Oktober 2013 entwidmet. Die neuromanische Basilika mit ihren Zwillingstürmen stammt aus dem 19. Jahrhundert und wurde nach den Plänen des Kölner Baumeisters Erasmus Schüller errichtet.

Bei Umweltverbänden stoßen der Braunkohletagebau und die damit einhergehenden Umsiedlungen von Ortschaften auf viel Kritik.

SOCIAL BOOKMARKS