Ärztin soll Ehemann getötet haben: Urteil erwartet

Aachen (dpa/lnw) - Im wieder aufgerollten Prozess gegen eine Ärztin, die ihren Ehemann umgebracht haben soll, wird heute in Aachen das Urteil erwartet. Die Frau hatte ihrem 50 Jahre älteren Mann eine Überdosis Morphium gespritzt, um für ihren Liebhaber frei zu sein. Das Aachener Landgericht hatte die frühere Prostituierte bereits 2012 wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Doch der Bundesgerichtshof hob das Urteil auf: Eine Verurteilung wegen minder schweren Totschlags sei näherliegend als wegen Mordes. Die Staatsanwaltschaft forderte im Revisionsprozess erneut eine lebenslange Haftstrafe für die 38-Jährige.

SOCIAL BOOKMARKS