AfD startet in Köln ihren Europa-Wahlkampf

Köln (dpa/lnw) - Die Partei Alternative für Deutschland (AfD) startet heute in Köln in ihren Wahlkampf zur Europawahl am 25. Mai. Auf der bundesweiten Auftaktveranstaltung auf dem Roncalliplatz in der Innenstadt werden Parteichef Bernd Lucke und der frühere Industriepräsident Hans-Olaf Henkel erwartet. Beide wollen in jeweils rund halbstündigen Reden die Positionen der AfD vorstellen. Henkel steht hinter Lucke auf Platz zwei der Parteiliste für die Europawahl.

Die eurokritische AfD gründete sich im Februar 2013. Bei der Bundestagswahl sowie der Landtagswahl in Hessen scheiterte sie im Vorjahr jeweils an der Fünf-Prozent-Hürde. Kernforderung ist ein Austritt der südeuropäischen Krisenländer aus dem Euro. Außerdem lehnt die Partei die Vorratsdatenspeicherung ab. Der Bundesregierung wirft die AfD vor, durch die Einführung des Mindestlohns und ihrer Rentenpläne die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands zu verschlechtern.

Nach den jüngsten Parteiquerelen gilt die AfD als zerstritten und Lucke als angeschlagen. Auf einem Europaparteitag im März in Erfurt rebellierte die AfD-Basis gegen ihn. Sowohl bei der Neustrukturierung der Parteiführung wie bei der Abstimmung über ein Grundsatzprogramm verweigerte sie Lucke die Gefolgschaft. Zuletzt traten die Landesvorsitzenden in Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt zurück.

Umfragen sehen die AfD bei der Europawahl unterdessen zwischen fünf und sieben Prozent. Damit könnte die AfD mit einem Einzug ins Europaparlament rechnen.

SOCIAL BOOKMARKS