Aktivisten besetzen Zentrale von European Homecare in Essen

Essen (dpa/lnw) - Aktivisten haben am Freitag die Zentrale des Flüchtlingsheimbetreibers European Homecare in Essen besetzt. Das bestätigten die Polizei und die Organisation selbst. Der Dienstleister war in den vergangenen Wochen in Kritik geraten, weil externe Sicherheitsleute in einigen von ihm betriebenen Unterkünften Flüchtlinge misshandelt haben sollen.

Die Aktivisten wollen erreichen, dass «der Betrieb das Geschäft einstellt», wie einer von ihnen sagte. «An uns sind keine Forderungen heran getragen worden», sagte hingegen Klaus Kocks, Sprecher für European Homecare. Da der Heimbetreiber lediglich Mieter in dem Haus sei, habe der Eigentümer von seinem Hausrecht gebraucht gemacht und die Aktivisten des Hauses verwiesen, sagte Kocks. Weil diese der Aufforderung nicht nachkamen, sei die Polizei eingeschaltet worden, um die Besetzung aufzulösen.

Mitteilung der Aktivisten

SOCIAL BOOKMARKS