Al-Kaida-Prozess: Bundesanwaltschaft sieht Anklage voll bestätigt

Düsseldorf (dpa/lnw) - Im Düsseldorfer Prozess gegen mutmaßliche Al-Kaida-Terroristen sieht die Bundesanwaltschaft die Anklage nach 157 Verhandlungstagen voll bestätigt. «Die Angeklagten hatten das Ziel, im Auftrag von Al-Kaida in Deutschland tödliche Anschläge zu begehen», sagte die Vertreterin der Bundesanwaltschaft, Claudia Gorf, am Donnerstag in ihrem Plädoyer vor dem Düsseldorfer Oberlandesgericht. Der Hauptangeklagte Abdeladim El-K. (33) sei der «bislang höchstrangige Al-Kaida-Kader vor einem deutschen Gericht». Sein Ziel sei es nach seinen eigenen Worten gewesen, Menschen «zu schlachten».

SOCIAL BOOKMARKS