Allein unter Männern: Frauen bei Feuerwehr selten
DPA
Feuerwehrfrau Jasmin (29) sitzt in einem Feuerwehrfahrzeug am Steuer. Foto: Bernd Thissen/dpa
DPA

Bochum (dpa) - Bei der Berufsfeuerwehr in Deutschland sind Frauen die Ausnahme. Auf einen Anteil von nur 1,41 Prozent kommen Frauen nach den aktuellsten Zahlen von Ende 2017 unter allen Angehörigen der Berufsfeuerwehr. Dem Deutschen Feuerwehrverband (DFV) zufolge löschten rund 32 600 Kräfte bundesweit Feuer, waren bei Unfällen vor Ort, fuhren Rettungsdienste oder beseitigten Sturmschäden - und lediglich 460 unter ihnen waren weiblich. Ende 2007 waren es sogar nur 313 Frauen gewesen, mit einem Anteil von 1,13 Prozent.

Bei der Freiwilligen Feuerwehr liegt der Anteil mit knapp 9,5 Prozent deutlich höher. Und bei der Jugendfeuerwehr stellen Mädchen laut DFV einen Anteil von 26 Prozent. Das Feuerwehrbild der Gesellschaft sei männerfokussiert, angefangen schon bei Kinderbüchern, sagte Oberbrandrätin Susanne Klatt aus Essen der Deutschen Presse-Agentur. «Ich möchte, dass Frauen bei der Berufsfeuerwehr die gleichen Chancen bekommen», betonte die Vorsitzende des Netzwerks Feuerwehrfrauen.

SOCIAL BOOKMARKS