Anhörung zum Kohlekraftwerk Datteln

Datteln (dpa/lnw) - Im Verfahren um die Genehmigung des umstrittenen Kohlekraftwerks in Datteln lädt die Bezirksregierung in Münster ab dem 21. September zu Erörterungsterminen in die Stadthalle Datteln. Das teilte die Genehmigungsbehörde am Dienstag in Münster mit. Zu den öffentlichen Veranstaltungen werden unter anderem Anwohner und Verbände erwartet.

Um das Milliarden-Projekt von Kraftwerksbetreiber Eon gibt es seit Jahren Streit. Im Mai 2014 hatte der Stadtrat in Datteln einen neuen Flächennutzungs- und Bebauungsplan verabschiedet, um das fast vollendete Projekt wieder auf den Weg zu bringen. Das Oberverwaltungsgericht in Münster hatte den Weiterbau 2009 gestoppt, nachdem das 1,1-Gigawatt-Kraftwerk gegen Vorgaben des Landesentwicklungsplans verstoßen hatte. Der tatsächliche Bauplatz lag rund fünf Kilometer von der Landesplanung entfernt. Kraftwerksgegner bezeichnen das Projekt deshalb als Schwarzbau.

Damit das Kraftwerk weitergebaut werden kann, ist eine Genehmigung der Bezirksregierung Münster im Bereich Immissionsschutz und Wasserrecht erforderlich. Bis zum 27. Mai haben fristgerecht 165 Anwohner und Interessenverbände Einwände angemeldet.

Bezirksregierung zum Verfahren

SOCIAL BOOKMARKS