Anklage nach Doppelmord vom Heiligabend in Gütersloh

Bielefeld (dpa/lnw) - Knapp fünf Monate nach dem Doppelmord vom Heiligabend in Gütersloh hat die Staatsanwaltschaft Anklage erhoben. Sie beschuldigt einen 29-Jährigen aus Verl, eine 74-jährige Ärztin und deren drei Jahre älteren Bruder aus Habgier erstochen zu haben. Auch der Hund der Familie wurde getötet. Der Mann bestreitet die Tat. Zugleich wird gegen die Tochter der Ärztin und ihren Lebensgefährten ermittelt, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit. Diese kannten den 29-Jährigen. Einem Mithäftling habe der Angeschuldigte die Tat gestanden. Die Tat sei mit dem Lebensgefährten der Tochter vereinbart gewesen, um an das Erbe zu kommen.

SOCIAL BOOKMARKS