Anlaufstelle soll Flüchtlinge in Arbeitsmarkt integrieren

Düsseldorf (dpa/lnw) - Um Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt zu integrieren, startet in Nordrhein-Westfalen eine bundesweit bislang einzigartige Anlaufstelle: der sogenannte Integration Point. Dort sollen den Flüchtlingen aus einer Hand alle nötigen Hilfen für die berufliche Eingliederung und Sicherung des Lebensunterhalts angeboten werden. Das NRW-Arbeitsministerium und die Bundesagentur für Arbeit stellen das Projekt am Donnerstag (11.00 Uhr) in Düsseldorf vor.

Nordrhein-Westfalen rechnet in diesem Jahr mit 170 000 Schutzsuchenden. 2015 gibt das Land insgesamt 1,7 Milliarden Euro für die Unterbringung, Versorgung und Integration von Flüchtlingen aus. Ihre schulische, berufliche und gesellschaftliche Integration gilt als eine der größten Herausforderungen der kommenden Jahre.

SOCIAL BOOKMARKS