Arbeiter in Chemiepark nach Atemwegsbeschwerden in Kliniken

Köln (dpa/lnw) - Sieben Arbeiter im Chemiepark in Hürth bei Köln sind am Montag wegen Atemwegsbeschwerden und Unwohlsein in Krankenhäuser gebracht worden. Ein Kriminalkommissariat und die Bezirksregierung Köln haben die Ermittlungen aufgenommen, wie die Polizei mitteilte. Es gebe noch keinerlei Hinweise auf Umstände oder Ursache. Ein Sprecher des Chemieparks Knapsack sagte, warum es zu dem Unwohlsein in der Gruppe kam, sei noch unklar. «Wir haben keinerlei Stoffaustritte oder Fehlermeldungen an den Anlagen.» Die Mitarbeiter seien mit Gerüstbauarbeiten befasst gewesen. Man habe sie vorsorglich in umliegende Kliniken bringen lassen. Nach erster Einschätzung sei davon auszugehen, dass die Betroffenen schnell wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden könnten.

Polizei-Pressemitteilung

SOCIAL BOOKMARKS