Arbeiter wird von einstürzender Böschung begraben und stirbt

Olsberg/Meschede (dpa/lnw) - Bei Arbeiten an einem Garagen-Fundament ist im sauerländischen Olsberg am Dienstagabend ein Arbeiter verschüttet worden und gestorben. Der 39-Jährige arbeitete in einem Graben, als eine Böschung einbrach. Der Arbeiter wurde vom Erdreich begraben und konnte erst nach eineinhalb Stunden durch ein von der Feuerwehr in die Garagenwand geschlagenes Loch geborgen werden. Trotz Reanimation durch einen Notarzt starb der Mann nach Auskunft der Polizei in Meschede noch an der Unfallstelle. Kriminalpolizei und das Amt für Arbeitsschutz haben die Ermittlungen zur Aufklärung der Unglücksursache übernommen.

SOCIAL BOOKMARKS